Junkfood und Süßigkeiten in der Diät?

Junkfood und Süßigkeiten in der Diät?

Du möchtest seit einiger Zeit an deiner Figur etwas ändern? Du verzichtest dabei vollkommen auf Junkfood und Süßigkeiten? Warum du das nicht musst und einige Praxistipps findest du in diesem Artikel! 🙂

Die zwei problematischen Komponenten in Junkfood sind Zucker und ungesunde, gesättigte Fettsäuren. Diese können bei extrem hohem Konsum natürlich zu Übergewicht und Fettansammlungen führen, aber nur dann, wenn du allgemein zu viele Kalorien isst und in einen Kalorienüberschuss kommst. Ein Kalorienüberschuss bedeutet, dass du mehr Kalorien isst, als du sie verbrauchst. Ist das der Fall, so sammelt dein Körper die überschüssige Energie und macht gerne neues Körperfett draus. Der Zucker und auch die Fettsäuren sind zudem vor allem gesundheitlich nicht unbedenklich. Diabetes, Arteriosklerose und Herzinfarkte stehen laut der aktuellen Studienlage in Verbindung mit diesen „Lifestyle-Erkrankungen“.

Kommen wir nun zur Figurformung. Hier ist es dem Körper tatsächlich egal, welche Kalorien du ihm zuführst. Wichtig für eine gesunde und fitnessgerechte Ernährung sind vor allem diese Komponenten:
– 1,5-2g Protein pro Kilogramm Körpergewicht täglich
– „Nimm 5“-Regel – zu jeder Mahlzeit eine Portion Obst oder eine Portion Gemüse
– Verzichte auf kalorienhaltige Getränke – greife lieber zu Wasser und ungesüßtem Tee oder Kaffee, Light Getränke und Süßstoffe in Maßen!
– Achte auf deine Kalorienbilanz – kontaktiere uns gerne für eine gute Richtline, wie viel du essen sollst

Du möchtest nun an deiner Ernährung arbeiten und deinen Zielen näher kommen? Dann folge uns erst einmal auf Instagram und Facebook. Und sichere dir unten einen kostenfreien Beratungstermin!

Sichere Dir einen kostenfreien und unverbindlichen Beratungstermin zum Thema Ernährung noch HEUTE! 🙂









Wenn du möchtest, kannst du uns hier einen Wunschtermin angeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.